Wabi Sabi

EIN JAPANISCHES ÄSTHETISCH-PHILOSOPHISCHES KONZEPT

Als Teil des Gewinns eines e-Book Paketes der Delightet Fotoschule hab ich mir das e-Book “Wabi-Sabi – Die Schönheit der Fotografie” ausgesucht. Mir war dieses Konzept bis dahin völlig unbekannt, das Buch gefiel mir aber auf Anhieb.

Das Konzept basiert im wesentlichen auf Bescheidenheit, Einfachheit und Natürlichkeit. Es ist damit der absolute Gegensatz zu unserer Gesellschaft, die das Makellose, Perfekte und Geradlinige favorisiert.

In der Fotografie lässt uns diese Konzept Raum für Fehler. Bilder sind Wabi-Sabi wenn diese Ruhe ausstrahlen und freien Raum lassen. Bilder müssen nicht gestochen scharf und technisch perfekt umgesetzt sein – was zählt sind Motive, die sich nicht aufdrängen oder völlig unscheinbar sind.

131123_wabisabi_01

Bei meinen ersten Versuchen Fotos Wabi-Sabi zu fotografieren hab ich mir noch relativ schwer getan, da ich doch in meine bisherigen Arbeiten perfekte Schärfe, schöne Bildaufbau nach Drittelregel etc. angestrebt habe. Es macht aber Spaß mal einfach die Kamera in die Hand zu nehmen und bewusst NICHT an Regeln zu denken.

Durch die Nachbearbeitung im Lightroom kann ich die Motive noch mehr in Richtung unscheinbar und bescheiden bearbeiten. Die Farbsättigung und Helligkeit wird reduziert, die Klarheit zurückgenommen und eine dunkle Vignette hinzugefügt.

Die Bilder entstanden aufgrund des Dauerregens nur im Haus, aber sobald das Wetter es wieder halbwegs hergibt, wage ich mich mit diesem Konzept im Hinterkopf auch nach draußen. 131123_wabisabi_02

131123_wabisabi_03

verenaphotography

verenaphotography